Fotoleiste_2.jpg

Meisterschule

Der ständige Wandel in den Produktionsabläufen sowie den Organisationsformen der Unternehmen bedingen eine stetige Anpassung der Qualifikationen von Fach- und Führungskräften an diese Entwicklung. Eine wichtige Qualifikation nimmt in diesem Zusammenhang die Industriemeisterprüfung „Geprüfter Industriemeister“ ein. Die Inhalte zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung sind durch die Rechtsverordnung und die Rahmenstoffpläne festgelegt. Aus diesen gesetzlichen Regelwerken ergeben sich die Schwerpunkte für die drei Teilgebiete der Meisterausbildung.

Ziel der Ausbildung ist es, die in der Berufsausbildung erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse, verbunden mit den persönlichen Berufserfahrungen so zu festigen und zu erweitern, dass der angehende Meister über ein anwendungsbereites Wissen z. B. auf den Gebieten der Menschenführung, der Betriebswirtschaft, der Lehrlingsausbildung verfügt sowie seine fachliche und fachspezifische Kompetenz erhöht. Das didaktische Konzept der Ausbildung berücksichtigt natürlich dabei den Erwachsenenstatus der Teilnehmer. Die drei Ausbildungsteile schließen jeweils mit einer IHK-Prüfung ab, wobei die Prüfungsanforderungen durch die Prüfungsordnung der IHK bestimmt sind.

Die nächste Ausbildung beginnt im 23.03.2019

Ausbildungsbeginn und Ausbildungsdauer von ca. 3,5 Jahren werden dem Prüfungszyklus der Kammer angepasst.
Der Unterricht findet jeweils Samstag (nach Absprache auch werktags) von 07:00 - 14:45 Uhr statt.

Sie finden in unserer Einrichtung ausreichend Parkplätze und eine durchgängige gastronomische Versorgung vor.

Anmeldungen oder Anfragen richten Sie bitte an Stephan Schönfeld, Tel. 03461 8246-45 oder an Jana Glaubitz, Tel. 03461 8246-40.