Fotoleiste_6.jpg

Weiterbildung

Basierend auf den gesetzlichen Bestimmungen der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) realisieren wir in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kostenträgern (Agentur für Arbeit und den Jobcentern, ESF, Partnerunternehmen) die Qualifizierung und Einarbeitung Arbeitssuchender auf konkrete Arbeitsplätze in bestehenden Unternehmen und in Vorbereitung auf Neuinvestoren.

Dabei sind verschiedene Herangehensweisen möglich:

1. Unternehmensbezogene Qualifizierung in Trainingszentren

Das Konzept der modular aufgebauten Trainingszentren verfolgt das Ziel der individuellen Vorbereitung ausgewählter Bewerber auf aktuelle Stellenanforderungen von Unternehmen. Dazu dienen in einem ersten Schritt Informationen und Auswahlverfahren in Zusammenarbeit mit den Arbeitskräfte suchenden Unternehmen und den Kostenträgern.

Bewerber, die diese Auswahlverfahren bestehen, werden nach Zusage der Kostenübernahme durch den entsprechenden Träger in das jeweilige Trainingszentrum übernommen. Die Festlegung der zu belegenden Module richtet sich nach den inhaltlich individuellen Qualifizierungsschwerpunkten. Zur Zeit bieten wir Qualifizierung in folgenden Trainingszentren an:

2. Umschulungen

Über eine 16- bzw 26-monatige Ausbildung und berufsrelevanten Prüfungen vor der IHK erlangen Sie einen neuen Berufsabschluss. Zur Zeit bieten wir Umschulungen in folgenden Berufen an:

3. Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung

Im Rahmen der gemäß § 45 Abs. 1, Satz 1, Nr. 2 SGB lll nach AZAV zugelassenen Maßnahmen im Bereich der Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemnissen bieten wir Interessierten die Möglichkeit der Teilnahme an der:

4. Sprach- und Integrationskurse

Vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sind wir für die Durchführung von allgemeinen Integrationskursen zugelassen.